Yoga und sein siebenfacher Nutzen

Eine regelmäßige Yoga Praxis wirkt sich positiv auf unser Körper-Geist-System aus. Bereits nach der ersten Yogastunde fühlen wir uns körperlich besser und im Kopf entspannter. Dieses Empfinden wird durch das konsequente Üben von Yoga im Alltag stärker und die Momente der Entspannung und des guten Gefühls dehnen sich aus. Fühlen wir uns wohl in unserem Körper (innerlich und äußerlich) ziehen wir mehr Gutes in unser Leben. Schaffen wir im Körper und Geist eine grundsätzlich entspanntere und zufriedene Basis, geschehen positive Veränderungen in unserem Leben ganz natürlich.

Tara Stiles beschreibt in ihrem Buch “Wie Yoga heilt” das siebenfache Nutzen des Yoga. Das möchte ich gerne mit dir teilen. Mich persönlich hat das sehr inspiriert. Manchmal fühlt man sich schlapp und müde und wir brauchen ein bisschen Inspiration, um unseren Geist auf das zu lenken, was uns im Endeffekt gut tut:

Körperlich:

Die Yoga-Bewegungen formen einen aufrechten, schlanken, starken und souveränen Körper.

Mental:

Die tiefe Atmung versetzt den Geist wieder in seinen natürlichen Zustand: ruhig, konzentriert und hellwach.

Psychisch:

Die Konzentration auf das Innere zeigt uns unsere Neigungen und Verhaltensweisen auf. Unsere Gewohnheiten auf der Matte sind dieselben wie in unserem Leben. Wenn wir das erkennen, haben wir die Wahl: Wer will ich sein? Wir erschaffen uns jeden Tag neu. Regelmäßiges Üben verleiht dir einen klaren Geist und die Inspiration und den Mut, dein Leben kontinuierlich zu verbessern und zu bereichern.

Neurologisch:

Wenn dein Gehirn auf Yoga eingestellt ist, kommt dein neurologisches System wieder ins Gleichgewicht. Es wird darauf konditioniert, dich ganz natürlich zu einem gesünderen Lebensstil zu lenken. Unsere Körper werden unaufhörlich neu verdrahtet, so dass uns das, was wir üben, immer leichter fällt. Wenn wir versuchen, einen gesunden, ausgewogenen Lebensstil zu praktizieren, werden wir zu einem gesunden, ausgewogenen Lebensstil finden.

Intuition:

Sind Körper und Geist angespannt, wird die Intuition zugeschüttet und der Körper schaltet in den puren Überlebensmodus. Yoga schafft physisch Raum im Körper, löst Spannungen und beruhigt den Geist. So kann deine Intuition wieder an die Oberfläche kommen und dich führen.

Kreativität:

Die Kreativität beginnt zu fließen, wenn Körper und Geist mentale Blockaden auflösen. Wenn Stressoren vorhanden sind, ob durch körperliche Anspannung oder geistige Unklarheiten, zeigt sich die Kreativität nicht gern. Schmilzt der Stress dahin, kann sich die Kreativität wieder frei entfalten und spielen.

Verbundenheit:

Yoga ist praktizierte Verbundenheit. Welche Einstellung du auch zu deiner Spiritualität hast, Yoga zu machen erinnert dich daran, dass wir alle miteinander verbunden sind. Wir sind hier, um uns gegenseitig zu helfen, und haben enormes Potenzial, wenn wir nett zueinander sind.

Ich wünsche dir eine gute Inspiration und eine schöne Erfahrung auf deiner Yogamatte!

Falls du Hindernisse (inkl. Schweinehund) überwinden möchtest, bin ich für dich da.

Namasté

IngaYoga