Meditation für Liebende

Wenn LIEBE in unser Leben kommt, begegnen sich zwei Menschen in ihrem WAHREN SELBST, frei von jeglichen Filtern. Der Begriff “rosa-rote-Brille aufhaben” trifft es für mich deshalb nicht ganz genau. Es ist eher ein “Ohne-Brille-Sehen”, jemanden wirklich begegnen in der Essenz.

Wenn die Hormone verrückt spielen, empfinde ich es allerdings sehr schwer, trotzdem zentriert zu bleiben und mir in Gedanken keine Luftschlösser zu bauen.

Nicht die LIEBE SELBST, sondern die Gedanken mit denen wir Luftschlösser bauen, erschaffen das Leiden.

Die LIEBE SELBST kennt keine Bindung, LIEBE ist frei, LIEBE erwartet nicht, LIEBE wertet nicht, LIEBE vertraut, LIEBE gibt alles in jedem Moment und lässt frei.

In dieser Erfahrung von LIEBE zwischen zwei Menschen, mischt sich schnell das Ego ein. Aus Angst den Menschen zu verlieren, der uns dieses Gefühl spiegelt, wollen wir kontrollieren, uns binden, absichern und ewig an dieser Energie und den damit verbundenen Vorstellungen für immer festhalten. Das hat nichts mit LIEBE zu tun.

LIEBE heißt einen Menschen aus der Stille in voller Präsenz zu begegnen, frei von Erwartungen und Bedingungen.

Eine kleine MEDITATION FÜR LIEBENDE:

Setze dich in aufrecht-und-bequem in eine Meditationshaltung deiner Wahl hin
Atme ein paar Mal tief ein und aus und beobachte deinen natürlichen Atem
Atme die nächsten Atemzug ein und wiederhole: “Ich atme LIEBE ein”
Atme aus und wiederhole: “Ich atme LIEBE aus”
Oder:
Atme ein und wiederhole: “Ich atme LIEBE ein”
Atme aus und wiederhole: “Ich lasse alle Ängste, Vorstellungen und Erwartungen los”

Fühle die LIEBE in deinen Körper!

Namasté
IngaYoga