Die Kraft einer klaren Entscheidung

Die Wirkung einer klaren Entscheidung ist unglaublich kraftvoll. Wenn Gedanke, Wort und Tat im Einklang sind, macht das Universum alles möglich, um uns bei dieser Entscheidung zu unterstützen. Auf einmal öffnen sich z. B. ganz neue Möglichkeiten, die vorher gar nicht sichtbar waren.
Eine klare Entscheidung zu treffen erfordert jedoch etwas Mut und Vertrauen. Die Zeit vor einer klaren Entscheidung kann herausfordernd sein. Bis ich genau wusste, was ich wirklich will, fühlte ich mich oft zerrissen und habe sehr viel Energie verloren.
Um mich zu fokussieren und eine klare Entscheidung für mich zu treffen oder eine Antwort auf eine bestimmte Frage zu bekommen, habe ich zwei Techniken, die gut für mich funktionieren:

  1. Ich schreibe, so neutral wie möglich meine Frage auf einen Zettel und falte ihn. Dabei vertraue ich, dass die Antwort kommen wird und lasse sie ganz los, lege den Zettel beiseite. Am besten funktioniert es, kurz vorm Schlafengehen. Das Aufschreiben und Falten hat Vorteile:
    1) Ich habe es aus dem Kopf
    2) Durch diese Handlung hat mein Verstand die Information, dass ich mich damit beschäftigt habe und hält still
    3) Durch das Falten lasse ich ganz los und kann in Ruhe schlafen gehen
    Am nächsten Morgen wache ich erfrischt und klar auf und die Antwort kommt auf den interessantesten Wegen zu mir, ohne, dass ich noch mal darüber nachsinnen muss. Alles ist kristallklar und ich fühle mich mit der Antwort oder Entscheidung im Einklang.

  2. Meditation. Je nachdem wie sehr mich die Entscheidung, die ich treffen muss, beschäftigt, oder wie dringend meine Frage ist, weil ich ungeduldig werde, muss ich den Zeitraum für meine Meditation ausdehnen. Je mehr Druck ich innerlich empfinde, umso länger dauert meine Meditations-Einheit. Hier übe ich mich in Geduld, Vertrauen und Hingabe. Wichtig ist es in einem gedankenlosen leeren Raum anzukommen. Um mein Körper-Geist-System zur Ruhe zu bringen, praktiziere ich am liebsten 2 Atemtechniken vorweg, solange bis mein Verstand endlich Ruhe gibt:

    1) Tiefe Bauchatmung in 4 Schritten:
    1. Einatmen
    2. Atempause wahrnehmen, innehalten
    3. Ausatmen
    4. Atempause wahrnehmen, innehalten
    Min. 10 x
    2) Sanfte Wechselatmung:
    1. Durch das linke Nasenloch bis zum Punkt zwischen den Augenbrauen (Trikuti) einatmen
    2. Atem im Punkt zwischen den Augenbrauen (Trikuti) konzentrieren
    3. Durch das rechte Nasenloch ausatmen
    4. Durch das rechte Nasenloch bis zum Punkt zwischen den Augenbrauen (Trikuti) einatmen
    5. Atem im Punkt zwischen den Augenbrauen (Trikuti) konzentrieren
    6. Durch das linke Nasenloch ausatmen
    Dies ist eine Runde, mache davon 3, 9, 27 oder mehr. So lange bis du dich innerlich ruhig und leer fühlst. Mariniere in diesem leeren
    Zustand für einige Zeit und dann stelle frage noch mal in den leeren Raum hinein. Am besten du hälst Zette und Stift bereit. Die
    Antwort kommt manchmal sofort, manchmal dauert es etwas länger. Hab Vertrauen, sie kommt zu dir, wenn du losgelassen hast.

Die 2. Technik Meditation dauert etwas länger, hat aber noch jede Menge anderer innerlicher Geschenke für dich parat.

Ich freue mich, wenn ich dich inspirieren konnte und wünsche dir ganz viel Freude beim Ausprobieren.

Namasté
IngaYoga